Unternehmensprofil

Höchste Präzision, unternehmerischer Mut und Risikobereitschaft müssen keine Gegensätze sein. Ein Beweis dafür ist die Erfolgsgeschichte der präzimat Feinmechanik GmbH Döbra. Von Heinz Petzold (Feinmechanikermeister) 1950 gegründet, machte sich die Firma als Zulieferer für die Konsumgüterindustrie auf Grund sehr guter Preise und sehr guter Qualität schnell einen Namen. Ihre Drehteile kamen in Plattenspielern, Gasthermen, Waschmaschinen und vielen anderen Geräten zum Einsatz.

Bereits 1965 hatte der Betrieb, nun eine Kommanditgesellschaft, 40 Beschäftigte. Ehefrau Hildegard stand ihrem Mann von Beginn an zur Seite und führte die Firma nach deren Verstaatlichung 1972 als Betriebsdirektor weiter. Heinz Petzold musste aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten.

Die politischen Veränderungen 1989 brachten auch für Gunter Petzold 1990 die Chance zur Reprivatisierung. Mit Elan und Mut stellte er sich dieser großen Herausforderung. Vom Nullpunkt baute er das Unternehmen systematisch auf und kaufte nach und nach moderne CNC-Drehmaschinen. Der Unternehmer erkannte , daß die flächendeckende Umstellung auf Erdgas in den neuen Bundesländern ein wichtiges Sprungbrett sein könnte. Und es gelang ihm, sich mit einer Reihe verschiedener Drehteile als Zulieferer bei der Umstellung von Gasgeräten zu etablieren.

Heute gehören außerdem Hersteller von Armaturen sowie von Mess- und Regeltechnik zum Kundenkreis. Besonders stolz ist der Firmeninhaber, dass die inzwischen 15 hochproduktiven CNC-Drehmaschinen dreischichtig ausgelastet sind und auf einem soliden finanziellen Fundament stehen. Seit Juni '99 ist das Qualitätsmanagement der Firma zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008.

Im Jahre 2008 erfolgte die Rezertifizierung nach der neuen DIN EN ISO 9001:2008. 15 Menschen gibt das Unternehmen heute eine berufliche Perspektive mit interessanten abwechslungreichen Tätigkeiten.